David Garrett Eltern

David Garrett Eltern. Seine Eltern sind Georg Bongartz und Dove Garrett. David Christian Bongartz (* 4. September 1980), besser bekannt unter seinem Künstlernamen David Garrett, ist ein deutscher klassischer und Crossover-Geiger und Aufnahmekünstler. Als Garrett vier Jahre alt war, kaufte sein Vater seinem älteren Bruder eine Geige. Er war sofort darin versunken und fing an, alleine zu spielen. Im folgenden Jahr nahm er an einem anderen Event teil und gewann den ersten Platz.

Erfahren Sie mehr über ihn auf seinem Twitter-Account:

https://mobile.twitter.com/david_garrett

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Sein professionelles Debüt gab Garret im Alter von neun Jahren beim Festival Kissinger Sommer. Mit zwölf Jahren begann er bei der berühmten polnischen Geigerin Ida Haendel zu studieren. Allerdings blieb er nur ein Semester. Während eines Interviews im Jahr 2008 wurde Garrett gefragt, ob er expelliert worden sei, und seine Antwort war: “Der Begriff “expelled” war nicht einmal in den offiziellen Aufzeichnungen enthalten … Das RCM und ich beschlossen, uns nach unserem ersten Semester zu trennen zusammen. Es hat nicht geholfen, dass ich viele Stunden verpasst habe, um mich auf zusätzliches Training zu konzentrieren.” 1999 gewann er den Kompositionswettbewerb der Juilliard School mit einem Arrangement einer Johann-Sebastian-Bach-Fuge und zog im folgenden Jahr nach New York. Er graduierte 2004 an der Juilliard University als einer der ersten Studenten, die bei Itzhak Perlman studierten.

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Garrett besuchte Israel von 1997 bis 2002 viermal bei den Keshet Eilon Summer Masterclasses.

David Garrett Eltern

Garrett erhielt seine erste Stradivari-Geige im Alter von 11 Jahren, nachdem er für Bundespräsident Richard von Weizsäcker gespielt hatte. Garrett nahm mit 13 zwei CDs auf, trat im deutschen und holländischen Fernsehen auf und spielte auf Dr. von Weizsäckers besonderen Wunsch in der Villa Hammerschmidt, der Residenz des deutschen Präsidenten. [Zitieren erforderlich] Wann erhielt er die Chance, auf Antonio Stradivaris Meisterwerk der „goldenen Periode“, der Stradivarius „San Lorenzo“, zu spielen?

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Schließlich entschied er sich für den Kauf einer eigenen, die 1772 von Giovanni Guadagnini, einem Stradivari-Schüler, hergestellt wurde.

Er ließ es schließlich reparieren, aber nicht bevor er eine Stradivari erwarb.

Garrett bekam mit 13 einen Vertrag bei der Deutschen Grammophon und wurde der jüngste Solist der Welt.

David Garrett Eltern

Zwei Jahre später erhielt Garrett begeisterte Kritiken, als er mit Rafael Frühbeck de Burgos’ Radio-Symphonieorchester Berlin auftrat. Als Folge dieser Einladung wurde die Expo 2000 in Hannover durchgeführt. Mit 21 wurde er eingeladen, bei den BBC Proms aufzutreten.

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Garrett arbeitete als Model, um seine Juilliard-Schule zu finanzieren. Als er in Aachen geboren wurde, waren seine Eltern Dove Garrett, eine amerikanische Primaballerina, und Georg Bongartz, ein deutscher Anwalt. Laut Garrett begannen seine Eltern, seinen Künstlernamen, den Mädchennamen seiner Mutter, zu verwenden, während er noch als Wunderkind auftrat. Meine Eltern haben ihn für mich ausgesucht, weil er einfacher auszusprechen war als mein deutscher Name. Er ist der älteste Sohn von Georg Paul Bongartz und Dove-Marie Garrett und ihren drei Kindern. Elena, seine jüngere Schwester, ist eine bekannte Performerin (Bongartz). Mit vier Jahren begann er Geige zu spielen. Den ersten Geigenunterricht erhielt er von seinem Vater, der als Geigenlehrer tätig war. Garrett war fünf Jahre alt, als er den Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewann.

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Als Garrett acht Jahre alt war, klang er vertrauter als Bongartz, also stimmten seine Eltern zu, ihn unter dem Namen seiner Mutter auftreten zu lassen. Mit zwölf Jahren sicherte er sich seinen ersten Plattenvertrag, mit dreizehn unterschrieb er einen Vertrag bei der Deutschen Grammophon. Mit Claudio Abbado spielte er Mozarts Violinkonzerte ein. Laut Yehudi Menuhin war er der „größte Geiger seiner Generation“. Garrett behauptet, jeden Tag acht Stunden Geige geübt zu haben. Zakhar Bron trainierte Garrett von 1990 bis 1991. Von 1992 bis 1993 studierte er bei Ida Haendel. Garretts Professor Saschko Gawriloff war ein anderer.

David Garretts Aufenthaltsort ist unbekannt?

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Standort ist Aachen, Deutschland. David Bongartz Garrett wurde am 4. September 1980 in Aachen, Deutschland, geboren. Sein Vater war Rechtsanwalt, und seine Mutter war in jungen Jahren klassische Balletttänzerin. Alexander, sein älterer Bruder, ist ebenfalls Musiker und nahm Geigenunterricht. David Bongartz wurde am 4. September 1980 in Aachen, Deutschland, geboren. Alexander hat einen älteren Bruder, der als Kind Geige lernte. David stahl die Geige seines älteren Bruders, als er vier Jahre alt war, und brachte sich selbst bei, sie selbst zu spielen, mit dem Ziel, so zu werden wie er. Aufgrund der Erkenntnis seiner Fähigkeiten durch seine Eltern erhielt er entsprechende Anweisungen. Bereits im Alter von zehn Jahren gab er sein Orchesterdebüt bei den Hamburger Philharmonikern.

Mit dreizehn Jahren unterschrieb er einen Vertrag bei der Deutschen Grammophon Gesellschaft. 1999, auf dem Höhepunkt seiner beruflichen Laufbahn, traf er die lebensverändernde Entscheidung, nach New York City zu gehen, um an der renommierten Julliard School of Music Musikwissenschaft und Komposition zu studieren. Bei Julliard hatte er Dozenten wie Eric Ewazen und Itzhak Perlmann. 2003 gewann er die Julliard SchoolKompositionswettbewerb mit einer Fuge im Stile Bachs.

Nach Abschluss seiner Ausbildung verfolgte er eine neue Karriere als Crossover-Geiger, um die Kluft zwischen der neuen Generation junger Menschen und der klassischen Musik zu überbrücken. Decca veröffentlichte 2006 sein erstes Crossover-Album „Free“, das mehrere Klassiker wie Rimskys „Flight Korsakov’s of the Bumblebee“ und Paganinis „Caprice Nr. 24“ sowie eine Metallica-Version von „Nothing Else Matters“ enthält. “

2008 gewann er einen ECHO in der Kategorie „Borderless Classic“. „Encore“, das zweite Album, wurde im Oktober 2008 veröffentlicht und war noch erfolgreicher als das erste. Monatelang führte das Album die Klassik- und Crossover-Charts in den Vereinigten Staaten an.

Mit der Veröffentlichung von „Classic Romance“ im November 2009 kehrte David zu seinen Wurzeln im klassischen Rock zurück. Garret erhielt für sein sehr erfolgreiches Album den ECHO Klassik 2010 für die meistverkaufte Schallplatte. Nach der Veröffentlichung von „Rock Symphonies“ im Juli brach er alle vorherigen Marken. Er remixte berühmte Rock- und Metal-Hymnen von Nirvana, GNR, Metallica und U2 mit Vivaldi- und Beethoven-Songs für seine jungen Bewunderer. 20011 erhielt er für seine Arbeit zwei ECHO-Preise. „David Garrett: Rock Symphonies – Open Air Live“ wurde als beste heimische DVD-Produktion ausgezeichnet, während „David Garrett: Rock Symphonies“ als bester Rock/Pop-Künstler ausgezeichnet wurde.

Nach dem Erfolg seiner Rock Symphonies Tour im Jahr 2011 kehrte David 2012 zur klassischen Musik zurück. Im November desselben Jahres nahm er das in Deutschland veröffentlichte Album „Legacy“ der Decca Record Company auf. Das Album enthält Beethovens Violinkonzert und mehrere Stücke von Fritz Kreisler. Gleich nach der Veröffentlichung in Deutschland wurde „Legacy“ zum erfolgreichsten Instrumental-Klassik-Album der deutschen Geschichte. Im Januar dieses Jahres erhielt es den Gold-Status.

Was ist mit David Garretts Rücken schief gelaufen?

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Wegen eines Bandscheibenvorfalls verschob der deutsche Violinsolist David Garrett vier weitere Auftritte. Monaco, Basel, Luxemburg und Dresden sollten diese Konzerte ausrichten. Der deutsche Violinsolist David Garrett musste wegen eines Bandscheibenvorfalls vier weitere Auftritte absagen, darunter Monaco, Basel, Luxemburg und Dresden.

Der 37-Jährige musste nur vier Wochen vor den Ankündigungen Shows in Parma, Graz, Luzern, Kiew und Sofia absagen.

Renaud Capuçon wird Davids Platz am 4. März einnehmen und in Monaco mit dem Monte-Carlo Philharmonic Orchestra auftreten.

Am 7. und 11. März werden Charlie Siem und Nigel Kennedy ihren Posten in Basel bzw. Dresden einnehmen.

Laut seinem Management wurde Davids Konzert in Luxemburg am 10. März abgesagt.

Am 22. März wird er mit dem Belgischen Nationalorchester in Mannheim, Deutschland, auftreten.

Wir hoffen auf eine baldige Genesung von David.

Aus welchen Materialien werden Stradivari-Geigen hergestellt?

David Garrett Eltern
David Garrett Eltern

Die Decke bestand aus Fichte, während die Innenblöcke und Verkleidungen aus Weide und Ahorn bestanden. Geigenholz kann nach bestimmten Vorstellungen vor und nach der Herstellung mit mehreren Mineralien behandelt worden sein. Mitglieder der Stradivari-Familie in Italien (insbesondere Antonio Stradivari) stellten im 17. und 18. Jahrhundert eine breite Palette von Streichinstrumenten her, darunter Geigen, Bratschen und Celli.

Selbst wenn dies richtig ist, impliziert ihr Ruf, dass ihre Klangqualität Versuchen, sie zu erklären oder nachzuahmen, entgangen ist. In Blindtests, die bis ins Jahr 1817 zurückreichen, wurde nie festgestellt, dass Stradivaris Geigen anders klingen als hochwertige Geigen, die von anderen Herstellern und Epochen hergestellt wurden, und akustische Untersuchungen konnten ebenfalls keinen Unterschied feststellen.

Stradivarius-Instrumente haben eine lange und bemerkenswerte Geschichte, in der mehrere Werke der Literatur sie prominent darstellen.

Bei der Herstellung von Instrumenten verwendeten die französischen Kopisten wie Vuillaume eine äußere Form, während Stradivari eine innere Form verwendete. Im Laufe seiner Karriere experimentierte er auf verschiedene Weise mit der Größe seiner Instrumente, wie die vielen von ihm verwendeten Papiere zeigen. Zu den Holzkomponenten gehörten eine Fichtendecke, Weideninnenblöcke und -verkleidungen sowie ein Ahornhals.

Geigenholz kann nach bestimmten Vorstellungen vor und nach der Herstellung mit mehreren Mineralien behandelt worden sein. Es wurde entdeckt, dass das Holz von Stradivari-Geigen winzige Mengen an Aluminium, Kupfer und Kalzium enthält. Diese Verbindungen könnten auf chemische Konservierungsmittel zurückzuführen sein, die von Holzfällern für das von ihnen verkaufte Holz verwendet werden. Geigenhersteller verwendeten Lacke für ihre Geigen als letzten Schliff. Kaliumborat (Borax) wurde möglicherweise zum Schutz vor Holzwürmern verwendet. Natrium- und Kaliumsilikat haben möglicherweise Schimmel, Fäulnis und Insektenschäden vermieden. Möglicherweise wurde Vernice Bianca verwendet, ein Eitempera-Lack aus Gummi arabicum, Honig und Eiweiß.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *