Lewinsky Affäre: 1998 war der damalige US-Präsident Bill Clinton in einen Sexskandal mit der damals 24-jährigen Monica Lewinsky verwickelt. Von 1995 bis 1997 waren sie gemeinsam sexuell aktiv. In einer Fernsehansprache, die Ende Januar 1998 gehalten wurde, bestritt Clinton nachdrücklich, Sex mit Frau Lewinsky gehabt zu haben. Weitere Ermittlungen führten zu Meineidsvorwürfen, die schließlich 1998 in den Vereinigten Staaten zur Amtsenthebung von Bill Clinton führten.

Repräsentantenhaus. So wurde er nach einem 21-tägigen Prozess im Senat der Vereinigten Staaten in allen Anklagen wegen Meineids und Behinderung der Justiz, die zu seiner Amtsenthebung führten, für nicht schuldig befunden.

Richterin Susan Webber Wright befand Clinton der zivilen Verachtung für schuldig und verurteilte ihn zu einer Geldstrafe von 90.000 Dollar, weil er im Fall Paula Jones falsche Aussagen über Monica Lewinsky gemacht hatte. Die Beweise betrafen Monica Lewinsky.

Nachdem ihm seine Anwaltszulassung in Arkansas für fünf Jahre entzogen worden war, wurde ihm auch verboten, vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten zu argumentieren. Lewinsky erwarb ihren Abschluss bei Lewis & Clark. Sie arbeitete 1995, während Clintons erster Amtszeit als Präsidentin, als Praktikantin im Büro für gesetzgebende Angelegenheiten des Weißen Hauses.

Während ihrer Zeit im Weißen Haus soll sie eine romantische Beziehung zu Clinton gehabt haben, die sie anschließend ausführlich mit Linda Tripp besprach, einer Mitarbeiterin des Verteidigungsministeriums, die ihre Telefongespräche heimlich aufzeichnete.

Repräsentantenhaus. So wurde er nach einem 21-tägigen Prozess im Senat der Vereinigten Staaten in allen Anklagen wegen Meineids und Behinderung der Justiz, die zu seiner Amtsenthebung führten, für nicht schuldig befunden.

Es wurde von Tripp im Januar 1998 enthüllt, dass Lewinsky im Fall Paula Jones ausgesagt hatte, dass sie trotz gegenteiliger Gerüchte nie eine sexuelle Beziehung zu Clinton gehabt hatte.

Sie schickte die Aufnahmen an den unabhängigen Anwalt Ken Starr, der sich damals mit vielen anderen Skandalen im Zusammenhang mit Clinton befasste, darunter der Fall Whitewater, der Streit um die FBI-Akten im Weißen Haus und die Kontroverse um das Reisebüro des Weißen Hauses.

Auf die Frage nach der Richtigkeit seiner Behauptung, dass “es keine sexuelle Verbindung, keine unangemessene sexuelle Beziehung oder irgendeine andere Art von unangemessener Beziehung gibt”, gab Clinton sorgfältig formulierte Kommentare ab und argumentierte, “es hängt davon ab, wie der Begriff definiert ist”. während seiner Aussage vor der Grand Jury.

Nachdem die Bänder aufgetaucht waren, verbrachten die Medien den Rest des Frühlings und Sommers damit, darüber zu debattieren, ob eine Affäre stattgefunden hatte oder nicht und ob Clinton gelogen oder die Justiz behindert hatte oder nicht. Aber nichts anderes konnte bewiesen werden, weil Lewinsky sich weigerte, über die Affäre zu sprechen oder darüber auszusagen.

Lewinsky wurde Transaktionsimmunität gewährt, als Gegenleistung dafür, dass sie am 28. Juli 1998 einer Grand Jury von ihrer Beziehung zu Clinton erzählte. Dies war lange Zeit, nachdem der Skandal zum ersten Mal öffentlich wurde.

Sie gab den Ermittlern von Starr auch ihr mit Sperma beflecktes blaues Kleidungsstück, das Tripp ihr dringend empfohlen hatte, aufzubewahren und nicht chemisch zu reinigen. Obwohl Clinton sagte, dass er nicht beteiligt war, könnten DNA-Beweise gezeigt haben, dass er es war, als das FBI die Kleidung untersuchte und die Spermaflecken mit einer Blutprobe von Clinton verband.

Monica Samille Lewinsky wurde am 23. Juli 1973 geboren und ist eine ehemalige Praktikantin des Weißen Hauses in den USA. Bill Clinton hat gestanden, 1995 und 1996 eine Affäre mit der Praktikantin des Weißen Hauses, Monica Lewinsky, gehabt zu haben. wurde im Laufe der Zeit als Clinton-Lewinsky-Kontroverse bekannt.

Lewinsky wurde weltweit ein bekannter Name, als die Berichterstattung über den Skandal in die Nachrichten kam. Danach versuchte sie sich in einer Reihe anderer Dinge, wie z. B. Fernsehmoderation, Modedesign und der Förderung eines Diätplans über Endorsement-Deals.

Bald darauf trat Lewinsky aus dem Rampenlicht zurück, um am Londoner Institute of Psychological Studies für ihren Master-Abschluss zu studieren. 2014 kehrte sie als Aktivistin gegen Cybermobbing ins Rampenlicht zurück.

Lewinsky studierte nach dem Abitur am Santa Monica College. Zu dieser Zeit arbeitete sie als Krawattenverkäuferin und in der Theaterabteilung der Beverly Hills High School.

Gerüchten zufolge begann sie 1992 eine Affäre mit ihrem verheirateten Highschool-Theaterlehrer Andy Bleiler. Sie begann 1993 am Lewis & Clark College in Portland, Oregon und schloss 1995 mit einem BA in Psychologie ab.

Clinton musste sich als Gouverneurin von Arkansas mit Vorwürfen wegen sexuellen Fehlverhaltens auseinandersetzen. Paula Jones, eine ehemalige Angestellte des Bundesstaates Arkansas, verklagte ihn wegen sexueller Belästigung.

Die Anwälte von Jones brachten Clintons Affäre mit Lewinsky während der Ermittlungsphase ihres Falls zur Sprache, weil sie ein Verhaltensmuster von Clinton nachweisen wollten, das illegale sexuelle Verbindungen mit anderen Regierungsangestellten beinhaltete.

Sie ging zu Larry King Live im Jahr 2000 und sagte, dass sie mit 18 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann in Los Angeles hatte und dass die Affäre anhielt, als sie Anfang der 1990er Jahre Studentin am Lewis & Clark College war. Sie nannte den Mann nicht.

Können Sie mir sagen, wie groß Lewinsky ist?

Sie steht bei bescheidenen 5 Fuß, 6 Zoll.

Die Lewinsky-Ladung: Was bedeutet das?

In kg bringt sie 72 auf die Waage.

Können Sie mir sagen, wie alt Lewinsky ist?

Ihr aktuelles Alter beträgt 48 Jahre.

Wie weit reicht Lewinskys Vermögen?

Monica Lewinsky ist derzeit rund 1,5 Millionen Dollar wert.

Woher kam Lewinsky?

Die Eltern von Lewinsky sind Marcia Lewis und Bernard Lewinsky.

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *